Mittwoch, 19. Oktober 2011

MonsterZeug - Und die Party ist gerettet!


Bei Geburtstagseinladungen oder an Weihnachten freue ich mich immer darauf, wieder einmal Menschen zu treffen, die ich zum Teil schon ewig nicht mehr gesehen hab. Allerdings wird dieses positive Gefühl bei mir meist schon schnell durch ein flaues Gefühl im Magen abgelöst, da ich wieder einmal planlos bin, was ich der betreffenden Person schenken könnte.

Bei der Vorstellung, dass ich von Geschäft zu Geschäft hetze, die Regale absuche, ausprobiere und wieder zurückstelle, bekomme ich bereits feuchte Hände und das kleine Männchen in meinem Kopf beginnt zu tanzen und singt „Das kriegst du eh nicht hin! Das kriegst du eh nicht hin!“

Aber damit ist jetzt Schluss! Zum Glück hatte das amerikanische Verteidigungsministerium 1969 die grandiose Idee, eine elektronische Kommunikationsform zu entwickeln, über der man mittels elektronischer Geräte (welche damals so groß waren wie eine Garage) mit anderen Menschen über weit entfernten Distanzen kommunizieren kann und sogar Bilder hin und her schickt. Das ganze hieß damals ARPANET. Da sich ARPANET aber irgendwie unrund und etwas seltsam anhört, hatten findige Menschen 1993 die geniale Idee, das Ganze in Internet oder World-Wide-Web umzubenennen. Ach ja, der erste grafikfähige Internetbrowser nannte sich übrigens Mosaic. Und so scharf waren die Bilder damals auch. Denn diese hatten mehr mit einem Mosaik als mit einem Foto zu tun.

Aber zurück zum Thema. Also gehe ich heue bei Problemen mit Geschenken ins vielzitierte Internet und suche dort nach Geschenken. Von zu Hause aus, am PC (ist heute so groß wie eine Pizzaschachtel). Und auf dieser Suche bin ich wieder mal auf einen Internetshop gestoßen, denn ich euch hiermit vorstellen möchte.


Auf www.Mosterzeug.de findet ihr alles, was euch zum Gesprächsthema Nummer Eins einer jeden Party werden lässt. Und das im positiven Sinn! Während alle anderen Gäste die zehnte Flasche Wein oder den siebten Blumenstock mitbringen, könnt ihr euch zurück lehnen und beobachten, wie die Gäste beim Anblick eures Geschenks vor Neid erblassen.

Wie wäre es also, wenn es schon Wein sein muss, die Flasche Bordeaux in einem gordischen Knoten verpackt zu überreichen. Das ganze sieht dann in etwa so aus:


Der Clou. Die Flasche lässt sich erst öffnen, wenn es jemand geschafft hat, den Knoten zu öffnen und das ist schwerer als es am Anfang aussieht.

Oder für den Morgenmuffel. Dort findet man einen Wecker, der einen zuerst mit einem schrillen Alarm weckt und dann auch noch die Flucht ergreift, so dass der „zu Weckende“ immer das Bett verlassen muss, um den Alarm abzustellen.


Aber wenn ihr Lust habt, dann schaut doch mal selbst vorbei. Man findet eigentlich in jeder Kategorie etwas, wo einem jemand Bestimmtes dazu einfällt. Von mir daher eine absolute Surfempfehlung!

alle Screenshots & Copyrights sind von www.MonsterZeug.de

Kommentare:

  1. hahaha der weglauf wecker ist ja geil der würde bei mir aber nicht weit kommen würde meinen hund drauf hetzen :D

    AntwortenLöschen
  2. Zwar eine harte, aber eine effektive Lösung! :)

    AntwortenLöschen