Montag, 7. Februar 2011

Gucci by Gucci Homme Sport

Vor einiger Zeit habe ich das Eau de Toilette "Gucci by Gucci Homme Sport" geschenkt bekommen. Und dieses bekam in meiner Parfümsammlung sofort einen Sonderplatz. Das könnte natürlich einerseits am Namen seiner Erfinder liegen wird sich nun der ein oder andere Leser denken. Dem kann ich aber entgegentreten. Daran liegt es sicherlich nicht. Wobei ich gestehen muss, dass ich seit ich es besitze schon eine kleine "Gucci-Schlampe" geworden bin. ;)

Aber nun zu den Fakten: Der Flakon ist sehr edel und schwer gestaltet, wobei die klassische viereckige Glasform durchaus durch ihre schlichte Form zu überzeugen weiß. Das abziehen des Verschluß geht etwas schwer von statten, so dass etwas Kraft hierfür nötig ist. Jedoch ist es auch für grobmotoriger wie mich leicht zu bewältigen, da der angebrachte Ring geradezu dazu einlädt, den Finger hindurchzustecken und ähnlich wie bei einem Korkenzieher mit einem leichten Ruck nach oben gezogen werden kann.  Auch hier also wieder wunderbar auf den Kunden Mann abgestimmt, da so ein gewisses "Adventure-Feeling" schon während des öffnens aufkommt.

Jetzt zur schwierigeren Aufgabe: Der Duft!
Nun, ich habe lange versucht, wie ich mit meinen eigenen Worten diesen beschreiben könnte. Jedoch habe ich festgestellt, dass die Kollegen von Douglas dies bereits schon perfekt gelöst haben:

Die herbe Fruchtigkeit der Grapefruit steht dem aromatischen Charakter des Kardamoms und dem fruchtigen Nektar korsischer Feigen gegenüber. Ihre Tiefe erhält die Komposition Duft durch holzig-kräftiges Patchouli, einen typischen Gucci Inhaltsstoff. Anders als bei vielen anderen sportlichen Düften, bei denen der Duft nach einer ersten Explosion schnell wieder verfliegt, wurde hier eine spezielle Technologie verwendet, die den Duft auf der Haut lange haltbar macht. (Zitat: Douglas)

Wie gesagt. Besser hätte ich es auch nicht machen können. Ich kann der Aussage hier absolut zustimmen, dass der Duft sehr lange anhält. Wenn ich morgens das Eau de Toilette auftrage und nach der Arbeit am Abend noch eine kurze Stunde Sport betreibe, so ist der Duft immer noch angenehm wahrnehmbar. Dabei ist der Duft immer dezent und im Hintergrund, so das er eine angenehme Frische verbreitet ohne dabei den ganzen Raum in Beschlag zu nehmen. Dies ist gerade im Berufsalltag eine sehr löbliche Eigenschaft, denn wer will schon das laufende Blumenfeld in der Firma geben. ;)


1 Kommentar:

  1. Ich steh bei Parfüm mehr auf Boss. Die Gucci Kreationen sind mir immer ein wenig zu viel. Aber für ab und zu trotzdem gerne im Gebrauch!

    AntwortenLöschen